Die Morgenroutinen

on Montag, 15 Februar 2016. Posted in Mein Kind und ich

Die Morgenroutinen

Es soll ja Menschen geben, die um sechs Uhr mit einem fröhlichen Guten Morgen Sonnenschein auf den Lippen aufstehen. Ich dagegen frage ich mich immer wieder: Warum muss die stressigste Phase des Tages direkt auf den Morgen fallen? „Guten Morgen, Sebastian, es ist halb sieben!“ War doch ein freundlicher Weckruf, oder? Die Antwort meines Sohnes war aber: „Das ist ja SCHÖN für Dich Mama.“ Sagte es und drehte sich nochmal um. Meine Tochter ignoriert das morgendliche Wecken auch gerne und oft. „Hallo Mama, ich bleibe noch liegen. Mach das Licht wieder aus.“ Uff.

Ausgerechnet dann, wenn wir uns noch alle den Schlaf aus den Augen reiben, kommt es aber besonders auf Pünktlichkeit an: schon im Kindergarten erntet man böse Blicke, wenn man die Kinder nach der offiziellen Bringzeit abgibt und viele von uns müssen pünktlich bei der Arbeit sein.

Dabei wäre es so schön, sich ohne Hektik und mit einem gemeinsamen und vor allem entspannten Frühstück auf die Herausforderungen des neuen Tages vorzubereiten!

Comments (0)

Leave a comment

You are commenting as guest.